froebelweb.de

 

Gottlieb Gruner (1778-1844)

Schüler Salzmann's und Pestalozzi's, Leiter der Musterschule in Frankfurt/M., an der Fröbel seine pädagogische Arbeit begann.

Christian Samuel Weiß (1780-1856)

Mineraloge, Fröbel arbeitete 1814-1816 am Weiß'schen Institut in Berlin als Assistent. Fröbels mineralogische Kenntnisse hatten unverkennbaren Einfluß auf die Entwicklung seines Spielgabensystems

Ida Seele-Vogler (1825-1901)

erste Kindergärtnerin der Welt - 1843/44 in Keilhau von Fröbel ausgebildet
Sie leitete danach verschiedene Kindergärten, zuerst den von Fröbel gegründeten ersten Kindergarten der Welt in (Bad) Blankenburg

Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827)

Schweizer Pädagoge, beeinflußt von der französ. Aufklärung und der klass. deutschen Philosophie
Begründer der Notpädagogik, einer Wurzel der heutigen Sozialpädagogik
Herausgeber zahlreicher Schriften
bekannt durch seine Prinzipien der Anschaulichkeit und von der gleichmäßigen Ausbildung von "Kopf, Herz und Hand"

Google Liste mit Büchern von bzw. zu J.H. Pestalozzi

Johann Wilhelm Middendorff (1793-1853)

Fröbels engster Freund und Mitarbeiter seit ihren gemeinsamen Tagen bei den Lützower Jägern.

Heinrich Langethal (1792-1879)

seit 1813 (Lützower Jäger) Freund Fröbels
folgte Fröbel in die Schweiz, trennte sich später von ihm

Johannes Arnold Barop (1802-1878)

führendes Mitglied der Burschenschaftsbewegung ab 1835 bis zu seinem Tode Leiter der Keilhauer Anstalt

Hier ein Beitrag von A. Hübener ...

Wilhelmine Henriette Fröbel geb. Hoffmeister (1780-1839)

Ehefrau Fröbels seit 1818. Die Ehe blieb kinderlos.

Gedenkstein in Bad Blankenburg...

Robert Kohl (1813-1881)

Musiklehrer in Keilhau von 1839 bis 1845
Er vertonte einen großen Teil der Fröbelschen Lieder.

Henriette Schrader-Breymann (1827-1899)

Großnichte Fröbels, seit 1849 an seiner Seite (u.a. in Bad Liebenstein)
spätere Gründerin des Pestalozzi-Fröbel-Hauses in Berlin

Bertha Baronin v. Marenholtz-Bülow (1811-1893)

lernte Fröbel 1849 kennen und war nach dessen Tode maßgeblich an der Aufhebung des Kindergartenverbotes beteiligt, gründete im In- und Ausland Kindergärten und Fröbel-Vereine

Karl August Varnhagen von Ense (1785 - 1858)

Chronist der Zeit der Romantik bis zur Revolution 1848 und zum anschließenden Jahrzehnt der Reaktion, Erzähler, Biograph, Tagebuchschreiber und Diplomat. Seinen Tagebüchern verdanken wir auch Darstellungen der Zusammenhänge und Akteure bezüglich des preußischen Kindergartenverbotes von 1851.

Friedrich Adolph Wilhelm Diesterweg (1790-1866)

neben Fröbel einer der bedeutendsten deutschen Pädagogen des 19. Jahrhunderts
Freund Fröbels seit seinem Kuraufenthalt in Bad Liebenstein 1849

Google-Liste mit Büchern von/zu F.A.W. Diesterweg

 

Luise Fröbel, geb. Levin (1815-1900)

Schülerin und seit 1851 Gattin Fröbels
gründete Kindergärten und bildete Kindergärtnerinnen aus

Buch als pdf: Luise Fröbel - Fröbels zweite Gattin - Bad Blankenburg 1912

 

Eleonore Heerwart (1835-1911)

1853 in Keilhau zur Kindergärtnerin ausgebildet,
1861-1863 Lehrtätigkeit in Großbrittanien (Propagierung der Kindergärten)
1882 Gründung und Vorsitz des Kindergärtnerinnenvereins
1902-1911 nach Auseinandersetzungen in Blankenburg Gründung und Leitung des Fröbelmuseums in Eisenach

 

Anmeldung

Anmeldung für geschlossene Benutzergruppe (nur für 'Vereinsinterna')