froebelweb.de

 Fröbelsche Lieder

Fröbel hatte bereits 1841 mit einem weiteren Projekt begonnen:
[...] es fehlte mir [...] noch ein wesentliches verbindendes Mittelglied zwischen dem eben erst erwachenden Leben des Kindes und dem sich beschäftigen mit dem Balle [...] Die Vermittelung [...] zwischen dem [...] Kinde [...] und dem ihm [...] gegebenen Balle sind aber die Glieder, die Sinne selbst, und so spielt das Kind zunächst mit und durch sich selbst wo ihm seine eigenen Glieder: Ärmchen, Händchen, Finger, Füßchen, Fußzehen selbst sogar die Zunge Spielstoff und Darstellungsmaterial sind.
Darum wollte er Koseliedchen – Körper-, Glieder- und Sinnenspiele mit ganz kleinen Kindern [...] veröffentlichen und bat Friederike Schmidt um ihre Unterstützung.
vgl.: Helmut Heiland, Briefausgabe Friedrich Fröbel – Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen. - F. an Friederike Schmidt in Gera v. 21.3./22.3.1841 (Blankenburg). -
http://opac.bbf.dipf.de/editionen/froebel/fb1841-03-21-01.html

Die Vertonung der Lieder besorgte der seit 1839 in Keilhau tätige Musiklehrer Robert Kohl, über den Ida Seele in ihren Erinnerungen schrieb:
In dieser Zeit komponierte Herr Kohl die Melodien zu den Mutter- und Koseliedern [...] meiner Stimme anpassend. Ich habe fast jedes einzelne Lied gesungen, ehe es [...] niedergeschrieben wurde [...]
vgl.: Ida Seele: Meine Erinnerungen an Friedrich Fröbel, in: Kindergarten, 27. Jhg. 1886, S. 37

Herzlichen Dank für die freundliche Genehmigung der Veröffentlichung im Internet an T. Sterzik und Thuringia Records!

Ausführende: Terzett der Oberweißbacher Kantorei
Annett Sterzik - 1. Sopran; Elsbeth Worm - 2. Sopran;
Christiane Neupert - Alt
Vereinigter Frauenchor der Chöre aus Neuhaus, Oberweißbach, Schleusingen und Steinheid.
Leitung und Klavier: Torsten Sterzik
Liedansagen: Kinder des Oberweißbacher Kindergartens
Aufnahmeleitung: Horst Greiner - Fuchs
Die Texte:
  • hier klicken für die Texte im pdf-Format
  • Das Faksimile der Originalausgabe als
    flip
Anhören:
Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen, insbesondere, um feststellen zu können, welche Inhalte unsere Nutzer besonders interessieren und welche ggf. nicht. Weitere Informationen zu cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Falls Sie nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen. Mit der Nutzung unseres Internetangebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.